Pehnt, Annette
Ich muß los
Piper-Verlag; 2002; TB; 125 S., 7.90 €

Weil ich Annette seit Jahren persönlich kenne, mit ihr und bei ihr schon viele Schreibwerkstattstunden verbracht habe, kenne ich ihre "Schreibe" zwar gut, aber nicht so gut, als daà sie mich nicht mit diesem Roman hätte überraschen können. Mit ihrem scheuen und unergründlichen "Dorst", ihrer männlichen Romanfigur fühlte ich mich irgendwie etwas verwandt, wie durchschaut.
Viele Männer scheinen so zu sein. Annette Pehnts erstes Buch schlug hohe Wellen bei der Literaturkritik, es sei ein "kleines Meisterstück" geworden.


Zurück zur Liste