Rudis, Jaroslav
Der Himmel unter Berlin
Erscheint 2004/2005 TB 8.90
rowohlt Berlin; 175 Seiten, Hardcover, 16.90 €

Weshalb schreibt ein junger Prager einen Berlin-Roman, eine Hymne auf das Leben unter der Stadt, mit den herzzerreißendsten Selbstmordgeschichten, die man sich vorstellen kann? So wie Wim Wenders in seinem Filmpoem den Panoramablick von oben auf Berlin wählt, schaut Jaroslav Rudis von unten auf diese Stadt, die er während eines einjährigen Stipendiums lieben lernte. «Der Himmel unter Berlin» Blitzlichter aus dem Untergrund einer Metropole, Geschichten voller Härte und Poesie.

"Meine Achtung vor den Zugführern der Berliner U-Bahn ist mit diesem Buch enorm gestiegen! Obwohl ich schon sehr lange in Berlin lebe, hatte ich davor keine Vorstellung, was in dieser Unterwelt, manchmal vielleicht sogar direkt neben mir, alles möglich ist. Spannend und unterhaltsam habe ich meine Stadt von unten kennengelernt." - C.B., Berlin

1972 in Nordböhmen geboren, studierte Deutsch und Geschichte in Prag, Zürich und Berlin. Er hatte zahlreiche Jobs, als Lehrer, Vertreter einer tschechischen Brauerei in Deutschland, als DJ und Manager einer Punkband. Heute ist er Kulturredakteur der Tageszeitung «Právo» und schreibt Prosa, Gedichte und Songtexte. Jaroslav Rudis lebt in Prag, kommt aber immer wieder gern nach Berlin und spricht ein wunderbares Deutsch.


Zurück zur Liste